Joachim Giebelhausen

86899 Landsberg a. Lech

 

Tel. 08191.22892

 

 

Vineta
Vineta

 

VITA

Geboren am 29. März 1926 in Chemnitz

Nach Rückkehr aus dem 2. Weltkrieg kurzes Studium an der Kunstgewerbeschule Braun-schweig (Typografie/Grafik).
Assistent des Filmarchitekten H. Kirchhoff, danach Bühnenbildner am Stadttheater Goslar.

Meisterschüler des Malers und Kunstlehrers Hans Stöhr 1949/50.


Techniken: Aquarell, Tempera, Öl, Tuschzeichnung, Radierung, Holzschnitt.


Werbeassistent Firma Leitz/Wetzlar (Leica-Produktion) und Linhof/München.
Chefredakteur der Zeitschrift „Internationale Phototechnik“ – dreisprachig.
1954 -72 Autor von über 20 Fachbüchern und Fachartikeln über Fotografie und Grafik.

Mitglied im Kunstverein BBK Hannover, später Ecke-Augsburg und Mitglied der Künstlergilde Landsberg-Lech-Ammersee.

Ab 1977 freier Filmproduzent, hauptsächlich Zeichentrickfilm mit eigenem Filmstudio. Produktionen für die Industrie, Unterrichtsfilme (FWU) und Fernsehen, außerdem Herstellung von sog. Realfilmen für die Wirtschaft und Fernsehen.
Nebenher laufend auch künstlerische Tätigkeit (Malerei und Grafik).
„Aufgrund der früheren intensiven journalistischen und Texter-Tätigkeiten habe ich mich – auch aus gesundheitlichen Gründen – weitgehend der freien Schriftstellerei gewidmet“ (Mehrere Buchveröffentlichungen).

AUSSTELLUNGEN

Hannover, Braunschweig, Goslar, München, Kempten, Augsburg

KUNST

Ich verehre hauptsächlich die Alten Meister, den franz. Impressionismus und natürlich den deutschen Expressionismus – einschließlich den genialen Malerpoeten Paul Klee.
Vor allem die Mischtechniken entsprechen meinen künstlerischen Absichten, die Wirklichkeit weitgehend transparent zu machen.
Bekanntlich kommt „Kunst“ nicht von Können, sondern von künstlich, also vom Gegensatz zur vorhandenen Natur.
„Die Kunst steckt in der Natur – wer sie heraus kann reißen, der hat sie.“ (Dürer)
Die heutige Zeit versuche ich vornehmlich in Bild und Text satirisch zu interpretieren.
Dabei vergesse ich nicht die Gestaltung im reinen „l‘art pour I‘art“.

Die Künstlergilde Landsberg trauert

um ihren 2. Vorsitzenden

 

ROLAND MÜLLER

 

* 3. Mai 1966      - 15. April 2017

 

Bei einem Tauchgang im

Starnberger See ist er auf tragische Weise am Karsamstag ums Leben gekommen.

 

Für die Künstlergilde war er eine

starke Persönlichkeit mit viel 

Engagement und Durchsetzungs-vermögen.

Als 2. Vorsitzender hatte er es sich

zur Aufgabe gemacht, den Verein

mit Elan zu repräsentieren. Seine gemalten Bilder waren außergewöhnlich und zeitkritisch,

sie haben manchen Betrachter zum Nachdenken angeregt.

 

Die Künstlergilde Landsberg/Lech-Ammersee wird ihn mit Dankbarkeit und hoher Wertschätzung in Erinnerung behalten.

 

Petra Ruffing 1. Vorsitzende

 

Landsberg am Lech, April 2017